Das am häufigsten verwendete Metall beim chemischen Ätzen ist Edelstahl. Die günstigen Materialeigenschaften in Verbindung mit der großen Anzahl an möglichen Legierungen macht Edelstahl für viele Anwendungen in unterschiedlichsten Industrien zum Metall der Wahl.

Micrometal ätzt aber auch in eine Vielzahl weiterer Metalle feinste Strukturen und Konturen in weltweit einzigartiger Genauigkeit. Die Stärke der bearbeiteten Bleche und Folien bewegt sich dabei zwischen 25 und 500 µm. Lassen Sie uns einfach die Anforderungen Ihres Bauteils wissen, wir untersuchen dann die Prozessierbarkeit Ihres Materials.

Kontinuierliches Ätzen von Edelstahl

Unsere Inline-Anlage erlaubt das Ätzen von Bauteilen aus Edelstahl als Endlosband (Reel-to-Reel). Ihre Mikrokomponenten werden dabei auf Spulen aufgewickelt. So können Sie Ihre Metallteile anschließend auf einfache Weise weiterverarbeiten.

 

Typische Beispiele für von uns geätzten Edelstähle:

  • > 1.4028: martensitischer Stahl (auch bekannt als 420)
  • > 1.4310: austenitischer Stahl (auch bekannt als 301)
  • > 1.4404: austenitischer Stahl (auch bekannt als 316L)

Vielfalt ätzbarer Metalle

Typische Werkstoffe, die wir auf unserer Inline-Anlage ätzen, sind:

> Edelstähle und andere Legierungen (z.B. 7C27Mo2, Invar, Alloy 42)

> Nickel- und Kobaltwerkstoffe (z.B. Ni, Mu-Metall, HyMu 80, Alloy 52, Elgiloy (Phynox), Kovar, Hastelloys, Inconels, Haynes alloys, Nicrofer)

> Kupfer und Kupferlegierungen (z.B. Kupfer-Beryllium, Bronzen, Messing, Neusilber)

> Amorphe bzw. Nanokristalline Materialien (z.B. Vitrovac 6025, Vitroperm 500)

Ist auch Ihr Wunsch-Material zu ätzen?

Sollte für Sie das Ätzen eines anderen (Verbund-)Metalls oder Metall-Kunststoff-Laminats von Interesse sein, lassen Sie es uns bitte wissen. Wir überprüfen für Sie gern die entsprechenden Ätz-Eigenschaften und die Prozessierbarkeit mit unserer kontinuierlichen Ätztechnik.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage unter info@remove-this.micrometal.de.

Interessiert? Sprechen Sie uns an: