In der chemischen Industrie werden Ätzteile von Micrometal besonders gern für metallische Filter und Siebe eingesetzt. Die hohe Präzision der regelmäßigen oder ortsabhängig variierenden Lochformen sorgt hier für eine hohe Produktgüte. Zudem sind gute Formstabilität und einfache Rückspülbarkeit häufig Kriterien, die geätzten Bauteilen Vorteile gegenüber alternativen Technologien wie beispielsweise Geweben aus Metall bringen.

 

 

Löcher mit besonderen Geometrien

Das Ätzen von Metall bietet bei flachen Bauteilen, die eine hohe Anzahl von kleinen Öffnungen benötigen, große Konstruktionsfreiheiten. Die Vielzahl realisierbarer Lochformen ermöglicht so Lösungen für viele Problemstellungen in der Chemischen Technik.

Hohe Produktivität beim Ätzen

Ein wichtiger Vorteil der Ätztechnik: unabhängig von der Komplexität der Struktur weist unser Prozess eine gleichbleibend hohe Produktivität auf. Durch die werkzeuglose Bearbeitung werden komplizierteste Strukturen genauso schnell umgesetzt wie regelmäßige, kreisrunde Öffnungen.

Beispiel: 3D-Filtersysteme

Die Filterwirkung muss nicht immer durch durchgeätzte Löcher erzielt werden, sondern kann auch das Ergebnis einer Anätzung der Metalloberfläche, und der zusätzlichen Begrenzung durch die Oberfläche des gestapelten Nachbarbauteils sein. Dadurch lassen sich unterschiedliche Geometrien für Filteröffnungen von gestalpelten Filtern erzeugen.

Interessiert? Sprechen Sie uns an und überzeugen Sie sich selbst:

Ihr Ansprechpartner:

Jon Turrillas
Telefon: +49 7631 936 88-115

jon.turrillas@remove-this.micrometal.de