Miniaturisierung bei geometrischer Komplexität

Nirgendwo ist Miniaturisierung wichtiger als im Bereich der Medizintechnik, in der die Nachfrage nach minimalinvasiven Behandlungs- und Diagnosegeräten stark wächst. OEMs von medizinischen Geräten benötigen auch eine erhöhte Funktionalität auf kleineren Grundflächen.

Daher ist eine hochpräzise Fertigungstechnologie erforderlich, die unabhängig von der Komplexität der Geometrie und deren Merkmale, Teile und Komponenten kosteneffizient in großen Mengen produziert und kurze Realisierungzeiten ermöglicht.

Präzisionsätzen für bahnbrechende medizinische Geräte

Der fotochemische Ätzprozess ist eine technologische Innovation, die Design und Herstellung neuartiger medizinischer Geräte mit unterstützt. Für viele medizinische Anwendungen ist reel-to-reel Ätzen die einzige Technologie, die wirtschaftlich und repetitiv medizinische Geräte in Großserie mit den hohen Genauigkeitsanforderungen des medizinischen Sektors herstellen lässt.

Darüber hinaus steht eine Reihe von medizinischen Legierungen wie Titan und Nitinol zur Verfügung. Dies ist mit herkömmlichen Metallverarbeitungstechnologien oft nicht möglich.

Vorteile für die Medizintechnik

Die einzigartigen Eigenschaften des fotochemischen Ätzprozesses ist die perfekte Wahl zur Massenfertigung komplexer und funktionsreicher Metallteile und Komponenten, die von OEMs für medizinische Geräte benötigt werden. Der Ätzprozess zeichnet sich durch die Beibehaltung der Materialeigenschaften, grat- und spannungsfreie Teile mit sauberen Profilen und ohne Wärmeeinflusszonen aus. Dies ist entscheidend, wenn medizinische Geräte in sicherheitskritischen Anwendungen eingesetzt werden. Der fotochemische Ätzprozess benötigt nur einfach und zeitnah herzustellende und kostengünstige Fotowerkzeuge. Dies verkürzt die Vorlaufzeiten in der Produktentwicklung und ermöglicht schnelle und kostengünstige Designanpassungen. Für Kunden aus der Medizintechnik ist Präzisionsätzen daher eine kostengünstige, hochpräzise, schnelle und wiederholbare Alternative zu herkömmlichen Metallfertigungstechnologien.

Innovationen sind dank Ätztechnik in der Medizintechnik möglich, die mit herkömmlichen Metallfertigungstechnologien nicht machbar sind. Eine Vielzahl von Metallen, sogar dünne Metallfolien mit wenigen Mikrometer Materialstärke, können mittels Ätztechnik bearbeitet werden.

Anwendungen

  • Mikrofilter
  • Mikromaschen
  • Medizinische Klingen
  • Mikronadeln
  • Chirurgische Instrumente
  • Lanzetten
  • Skalpelle
  • Stents
  • Funktionsoberflächen

Standards und Kompetenzen

micrometal verfügt über jahrzehntelange Erfahrungen mit den höchsten Standards, die Hersteller von Medizinprodukten fordern. Daher sehen wir uns als ersten Ansprechpartner, wenn es um die Zusammenarbeit mit einem qualifizierten Fertigungsdienstleister geht.

Wir adaptieren ständig den bewährten Ätzprozess auf ein wachsendes Portfolio von medizinischen Metalllegierungen und verfügen über eine der größten Ätzproduktionskapazität der Welt. Darüber hinaus bietet das Unternehmen weltweiten technischen Support und eine Reihe von ergänzenden Technologien an, die sicherstellen, dass die hohen Genauigkeitsanforderungen, die in der Medizintechnik gelten, stets erfüllt werden. Die Erfahrung von micrometal in der Zusammenarbeit mit Kunden in der Medizintechnik garantiert einen vollständigen Fokus auf die einzigartigen regulatorischen und Standardisierungsanforderungen der Medizintechnik. Das Unternehmen ist ISO 14001, ISO 9001 und IATF 16949 zertifiziert.