Lassen Sie sich auf neue Dimensionen ein!

micrometal ist zusammen mit seinen Tochterunternehmen HP Etch und Etchform Ihr Komplettanbieter für Präzisionsätzteile.

Unsere individuell abgestimmten Technologien, Inline Reel-to-Reel Ätzen sowie Batch/ Sheet Ätzen, bieten Ihnen für jede Herausforderung die passende Lösung.

Sie haben bereits eine genaue Vorstellung, vereinbaren Sie gleich hier einen Beratungstermin mit einem unserer Spezialisten.

Übersicht Leistungsportfolio fotochemisches Verfahren

Wir haben für Sie eine Übersicht über die Leistungsfähigkeit unseres fotochemischen Verfahrens erstellt. Der Tabelle können Sie auch die Schwerpunkte unserer drei unterschiedlichen Entwicklungs- und Produktionsstandorte entnehmen. Finden Sie für sich heraus, ob wir mit unserem Können bei Ihnen richtig liegen.

Für Anfragen nutzen Sie gerne unser Anfrageformular.

Micrometal
HP Etch
Etchform
Standardmaterialien
Edelstahl, Kupfer und Nickel und deren Legierungen
Edelstahl, Kupfer, und Nickel und deren Legierungen
Edelstahl, Kupfer und Nickel und deren Legierungen
Sondermaterialien*
* Weitere auf Anfrage
Amorphe Materialien
Aluminium
Titan, Molybdän
Elgiloy, Gold, Silber
Produktion “Sheets”
200 * 200 mm²
Max: 610 x 610 mm²
Max. 550 x 550 mm²
Produktion “Coils”
Coil Breite: max. 315 mm
Materialstärke
0,025 bis 0,4 mm
0,015 bis 1,5 mm
0,003 bis 1,5 mm
Toleranz
min. +/- 0,007 mm
min. +/- 0,01 mm
min. +/- 0,01 mm
(Richtwerte Edelstahl)
ab 0,1 mm: 10 % der Materialstärke
ab 0,1 mm: 12 % der Materialstärke
ab 0,1 mm: 12 % der Materialstärke
Minimale Stegbreite
0,5 x Materialstärke
1 x Materialstärke
1 x Materialstärke
Minimale Loch/ Schlitzbreite
0,8 x Materialstärke
1,2 x Materialstärke
1,2 x Materialstärke

Es handelt sich um Richtwerte. Für detaillierte Infos stehen wir gerne zur Verfügung.

Ätzen: mehr als eine Alternative zu Stanzen oder Lasern

Die Metallbearbeitung mit dem fotochemischen Verfahren eröffnet Ihnen Möglichkeiten, die mit den bekannten Bearbeitungsmethoden nicht möglich sind. Präzision, Designfreiheit und Wiederholgenauigkeit bekommen plötzlich eine ganz andere Bedeutung. Entdecken Sie für sich in der Grafik die Unterschiede und Vorteile, welche das fotochemische Verfahren bietet:

Leistungsvergleich

Darauf kommts an:

Ätzen*

Stanzen*

Lasern*

Klicken

Geringe Eigenschaftsveränderung Material

Hohe Sauberkeit

Kleinste Toleranzen

Hohe Stückzahlen (Serienfertigung)

Minimale Teilegröße

Gute Bearbeitbarkeit dünnster Metalle (< 100 µm)

Geringe Stückkosten Serienfertigung

Geringe Werkzeugkosten

Hohe Freiheitsgrade Design und einfache Änderungen

Maximale Gratfreiheit

Total

* Leistung auf einer Skala von 1 bis 10

Sie können schnell erkennen, dass Stanzen und Lasern bei den gewählten Kriterien Designfreiheit der Teile, Gratfreiheit, Einflüsse auf die Materialeigenschaften, Sauberkeit und geringe Toleranzen nicht optimal abschneiden. Das fotochemische Verfahren erfüllt speziell diese Kriterien und kann schlussendlich die Lösung für Ihre Anwendung sein.

Aber auch die wichtigen Kriterien wie geringe Werkzeugkosten und der Möglichkeit große Mengen für die Serie herzustellen und das zu einem sehr guten und wirtschaftlichen Preis erfüllt das fotochemische Verfahren.

Ätzen mehr als eine Alternative zur klassischen Stanz- oder Laserbearbeitung.

Hochpräzise Ätztechnik "made in Germany"

micrometal entwickelte über Jahrzehnte  ein hochautomatisiertes und durchgängiges Produktionsverfahren und gilt somit als Erfinder der vollvernetzten INLINE Ätztechnologie (sogenannte Reel-to-Reel-Etching).
Hochgenaue Glaswerkzeuge, dünnste Fotolackschichten und vor allem ein kontinuierlicher Prozess vom Rohmaterial bis zum Endprodukt garantieren eine exzellente Reproduzierbarkeit sowie engste Toleranzen. Unabhängig von der Stückzahl (wenige hundert bis Millionen Stück) und der Belieferungsart (vereinzelt, im Nutzen oder auf der Rolle - Reel-to-Reel -) erfüllt micrometal viele Kundenwünsche.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weltweit einzigartig: der kontinuierliche Ätzprozess

Das von micrometal entwickelte Know-How unterscheidet sich erheblich von herkömmlichen fotochemischen Verfahren, Laserbearbeitung oder Feinstanzen. Kundendaten werden via CAD individuell aufbereitet, um ein Glaswerkzeug zu erstellen. Die vom Kunden gewünschte Metalllegierung – als Coil vorliegend – wird zunächst gereinigt, um dann beidseitig mit Fotolack beschichtet zu werden.

Bereits hier unterscheidet sich unser Verfahren von der standardisierten Vorgehensweise. Unter Verwendung eines selbstentwickelten Nasslacksystems entstehen dünnste Fotolackschichten, die eine höhere Präzision beim Ätzen erlauben.

Wie aus der Drucktechnik bekannt, wird das Metallband durch ein individuell für den Kunden gefertigtes Glaswerkzeug belichtet. Im Entwicklerbad entstehen dann die hochgenauen Konturen.

Das Metallband durchläuft anschließend einen Ätzprozess, der verschiedene Geometrien zulässt. Nach Reinigung und Trocknung folgen abgestimmte Kontrollschritte, die sowohl auf Stichproben als auch auf umfassenden automatischen Kontrollen basieren können. Je nach Kundenwunsch werden die Ätzteile im Metallband dann auf Spulen (reel-to-reel) oder in Einzelnutzen konfektioniert.

Davon profitieren Sie:

Zu Erfüllung höchster Anforderungen an die Genauigkeit werden auf einem Laserbelichter geplottete Glasvorlagen verwendet. Gegenüber Fotofilmvorlagen weisen diese Glaswerkzeuge eine deutlich höhere Abbildungstreue, Feinstruktur und Längenstabilität auf. Diese ist für die notwendige beidseitige, aufeinander referenzierte Abbildung (Ober- zu Unterglas) unabdingbar. Unsere Glaswerkzeuge sind dabei im Vergleich zu anderen verwendeten Werkzeugen, bspw. Stanzstempeln, günstiger bei gleichzeitig kurzer Lieferzeit und weit längeren Lebensdauern.

Dank der außergewöhnlichen Größe der Glasfotovorlagen kann die Designfläche bis 760 mm lang und 280 mm breit sein. Das Ausgangsmaterial – häufig Edelstahl – kann dabei in einer Breite von bis zu 330 mm vorliegen

Während gewöhnlich Trockenlackfolie in der Ätzindustrie eingesetzt wird, erreichen wir Verwendung eines speziellen Nasslacksystems dünnste Fotolackschichten. Die Rezeptur des Nasslacks wird gut behütet. Immerhin schaffen wir dadurch die kleinsten Features z.B. Lochdurchmesser im Vergleich zur Materialstärke – ein absolutes Alleinstellungsmerkmal.

Flüssiglacke eignen sich für die hochpräzise Massenfertigung im Endlosverfahren aufgrund der deutlich geringeren Lackdicke (2 bis 8 µm) besser als Trockenlacke (10 bis 50 µm). Das Ergebnis ist eine höhere Abbildungsgenauigkeit.

Der Inline-Ätzprozess ermöglicht durch die Verkettung der einzelnen Prozessschritte ein Ätzen im quasi-stationären Zustand. Dies ermöglich das Erzielen höchster Genauigkeiten unter Einhaltung engster Toleranzen.

Der mit unserer kontinuierlichen Ätztechnik realisierbare minimale Lochdurchmesser beträgt rund 80% der Materialstärke. Dabei ist 25 µm die dünnste Standardmaterialstärke, mit der wir arbeiten. Das Ätzverfahren ermöglicht so die Einhaltung von Toleranzen im einstelligen Mikrometer-Bereich.

Durch Fotoätzen lassen sich vielfältige Strukturen realisieren. Mittels der eigens entwickelten Maskentechnologie ist es uns möglich, den Ätzfortschritt in der dritten Dimension definiert zu steuern. So lassen sich spezifische Durchbruchs-Geometrien dreidimensional herstellen. Dadurch kann micrometal beispielsweise auch komplexe Geometrien für Lanzetten, Skalpelle und Klingen im Großserienmaßstab fertigen.

Vielfalt ätzbarer Lochformen: Die Lage bei beidseitig eingebrachten Strukturen kann dabei sehr präzise aufeinander abgestimmt werden. Anätzungen (so genanntes Half Etch) und Öffnungen lassen sich beliebig kombinieren. Durch das Einbringen von definierten mikrofeinen Kanälen werden so zum Beispiel Kapillareffekte gezielt nutzbar.

Erfahren Sie hier mehr über unsere Lösungen.

Hochpräzise Ätztechnik "made in Sweden"

HP Etch Batch/ Sheet Technologie ist nicht nur schnell, sondern auch effektiv und kostengünstig. Die Werkzeugkosten sind sehr gering und die Designs für die fotochemischen Masken werden innerhalb kürzester Zeit digital erstellt. So können Prototypen, kleine und mittlere Mengen schnell und kosteneffizient geätzt werden. Unter anderem werden Nickel, Edelstahl, Aluminium, Kupfer und Kupferlegierungen verarbeitet.

› Hohe Präzision mit Toleranzen bis zu +/- 0,01 mm
› Schnell, kleine Serien innerhalb einer Woche
› Edelstähle und andere Stahllegierungen, Eisen-Nickel-Legierungen, Kupferlegierungen, Aluminium, etc.

Hochpräzise Ätztechnik "made in Holland"

Etchform ist auf das Präzisions-Ätzen von nahezu allen Metallen und Legierungen spezialisiert. Unter anderen auf Kupfer, Messing, Phosphorbronze, Berylliumkupfer und viele rostfreie Stahllegierungen, aber auch auf Spezialmaterialien wie Titan, Nitinol, Molybdän, Gold, Nickel und Silber.
Etchform bietet eine breite Palette an Verfahren wie Elektroforming oder Wärme- & Oberflächenbehandlung und verfügt über ein starkes Netzwerk an Partnern.
Fertigung im Zuschnitt bzw. Ätzung aus Metallplatten bei kleineren Stückzahlen oder bei manueller Weiterverarbeitung.