Kupfer und Kupferlegierung ätzen

Die gute Leitfähigkeit  für elektrischen Strom und für Wärme in Verbindung mit den geringeren Anschaffungskosten (im Vergleich z.B. zum Silber) macht Kupfer für viele Anwendungen in der Mikroelektronik wie auch im Leiterplattenbereich zum Metall der Wahl.

Typische Beispiele für von uns geätzte Cu-Legierungen:

  • CuSn6 (C51900)
  • Cu-PHC (K14, C10300)
  • CuFe2P (K65, C19400)

 

Auch andere Kupferlegierungen wie Kupfer-Beryllium, Messing, Bronze und Neusilber können auch geätzt werden und werden vor allem wegen Ihrer mechanischen und elektrischen Eigenschaften eingesetzt.

Verbundwerkstoff / Clad Material

Verbundwerkstoff haben den Vorteil, maßgeschneidert die Vorteile verschiedenster Materialien miteinander zu verknüpfen. Eine Vielzahl von Kombinationen auch in mehreren Schichten und mehreren Materialien, z.B. SigmaClad (Ni/Edelstahl/Cu/Edelstahl/Ni) in unterschiedlichen Dicken und Schichtstärken ist möglich

Sigmaclad60_Wickeder Westfalenstahl

Verbundwerkstoff aus Edelstahl und Kupfer kombiniert die Leitfähigkeit von Kupfer mit der Festigkeit von Stahl.

Vorteile des ätzbaren Cladmaterials  (Edelstahl - Kupfer)

  • Festigkeitssteigerung gegenüber Kupfer
  • Geringeres spezifisches Gewicht als Kupfer
  • Ferromagnetische Eigenschaften
  • Verbesserte elektrische Leitfähigkeit
  • Verbesserte Wärmeleitfähigkeit
  • Verbesserte Lötbarkeit
  • Verbesserter Korrosionsschutz
  • Dekorative Optik

Typische Anwendungen für Kupfer und Kupferplattierungen

  • Filter,  Siebe, Netze, Gitter, Federn, Gelenke und Membranen
  • Innenausstattung für Automobile
  • EMI-/RFI-Abschirmung
  • Mikronadeln, Klingen, Lanzetten, chirurgische Instrumente
  • Innenausstattung für Automobile
  • Brennstoffzellenplatten, Bipolarplatten, ...